PALAZZO GAMBONI

Voriger
Nächster

Palazzo Gamboni: eine Geschichte seit 1755

Der Palazzo Gamboni ist ein schönes herrschaftliches Wohnhaus, eingebettet im alten Dorfkern, in der Nähe von vier weiteren bedeutungsvollen Gebäuden aus dem siebzehnten Jahrhundert, von denen das prachtvolle Schloss von la Barca besonders hervorsticht. Der Palazzo Gamboni wurde in der Zeit um 1730 durch Remigio Gamboni gebaut, der in Spruga, einer Fraktion von Comologno, geboren wurde. Er war Inhaber eines Handelsunternehmens in Frankreich, wohin er, wie viele andere Onsernoneser, ausgewandert war. Dort plante er auch den Bau dieses Herrschaftshauses mit der Absicht seinen Lebensabend in Comologno zu verbringen. Remigio Gamboni war mit den Mitgliedern der Familie Remonda verschwägert, die ihren Reichtum ebenfalls in Frankreich erworben hatten und die übrigen Herrschaftshäuser von Comologno bauen liessen. Diese Gebäude mit ihren stattlichen Formen bildeten einen sichtbaren Kontrast zur einfachen ländlichen Bauweise. Anfangs des XX Jahrhunderts entwickelte der damalige Besitzer des Herrschaftshauses, Pietro Giacomo Gamboni, der, wie viele seiner Landsleute ausgewandert war, verschiedene Projekte zu dessen Umgestaltung, die aber nicht verwirklicht werden konnten. Dazu gehörte der Bau eines ähnlichen Turmes wie das Schloss von la Barca, wovon hier einige Reproduktionen wiedergeben. Die heutige Bedeutung des Palazzo Gamboni liegt nicht nur in seiner Geschichte sondern auch darin, dass ein ansehnlicher Teil der ursprünglichen Möbel, Einrichtung und Gerätschaften erhalten und durch solche des achtzehnten und zwanzigsten Jahrhunderts ergänzt werden konnten. Einige Bewohner von Comologno haben im Auftrag der Gemeinde im Jahre 2001 mit Sorgfalt das Patrizierhaus restauriert. Der alte Flügel des Palazzo Gamboni wurde in ein Hotel umgebaut, welches das Gefühl gibt, man wohne in einem Museum.

Sandra Tonacini

Swiss Historic Hotel

In campagna

Bergdorf im Onsernone-Tal

1. April 2021